#beuysheute

Das internationalen Beuys-Zentrum Museum Schloss Moyland erinnerte anlässlich des 30. Todestags von Joseph Beuys mit der digitalen Kampagne #beuysheute an den Künstler.

Die Aktion #beuysheute fand vom 13.12.2015 bis 23.1.2016 bei Twitter, Facebook, Instagram, Vine und auf der Homepage des Museums statt. Das Hashtag ist auch heute noch aktuell und Teil der digitalen Strategie, die das Museum derzeit entwickelt. #beuysheute bietet die Möglichkeit zur Partizipation und öffnet die Auseinandersetzung mit Joseph Beuys in den digitalen Raum hinein, über die Mauern des Museums hinweg. Ziel ist es, einen niederschwelligen Zugang zu Beuys´ Kunst anzubieten, Impulse zu geben und einen Dialog anzuregen: Wie kann ich mich der Kunst von Beuys annähern? Welche Ideen und Konzepte entdecke ich dahinter? Wie verändern diese mein Verständnis von Kunst und meinen eigenen Blick auf die Welt?

Impuls – Mitdenken – Weiterdenken

Joseph Beuys war ein analoger Netzwerker und medienaffiner Künstler. Er brachte mit seinem immateriellen Hauptwerk, der Sozialen Plastik, den Begriff des Sozialen in die Kunstwelt und war selbst ein soziales Medium. Kommunikation wurde für ihn zu einem wesentlichen künstlerischen Mittel.

Das Projekt wurde in Teamarbeit von den Museumsmitarbeiterinnen aus den Bereichen Kunstvermittlung und Marketing/PR, Nina Schulze M. A. und Sofia Tuchard M. A., sowie der Social Media Expertin Anke von Heyl entwickelt.

 

nach oben | zurück