KUNST. BEWEGT. 20

Neuerwerbungen

5.9.2021–28.2.2022

Im Rahmen der Sammlungspräsentation KUNST. BEWEGT. 20 zeigt das Museum Schloss Moyland eine Auswahl von Neuerwerbungen der letzten Jahre. Darunter sind Werke aus dem ehemaligen Besitz der Portigon und der WestSpiel AG, die das Land Nordrhein-Westfalen durch die Stiftung „Kunst im Landesbesitz“ erworben und dauerhaft an Museen des Landes verliehen hat. Zu sehen sind Werke von Erich Reusch, Gotthard Graubner und Otto Piene, (5.9.–12.12.2021), abstrakte Malereien aus der Werkgruppe Porträts von Imi Knoebel und großformatige Fotografien von Elger Esser und Jörg Sasse (19.12.–28.2.2022). 

Aus Privatbesitz bekam das Museum Zeichnungen der späten 1970er und frühen 80er Jahren mit Architekturmotiven des Düsseldorfer Künstlers Horst Keining geschenkt. Mit diesen Blättern bereitete Keining großformatige aquarellierte Zeichnungen vor. Eine Auswahl von Zeichnungen und Aquarellen werden in der aktuellen Präsentation gezeigt (5.9.–12.12.2021).

Werke von Horst Keining sind z. Zt. auch in der ECI Cultuurfabriek in Roermond und dem Städtischen Kunstmuseum Wesel ausgestellt.

Sonntag, 12. Dezember 2021, 12 Uhr
Künstlergespräch mit Horst Keining (Düsseldorf) und Dr. Alexander Grönert