Joseph Beuys und die Schamanen

Verlängert bis 19.09.2021

Den 100. Geburtstag von Joseph Beuys im Jahr 2021 wird das Museum Schloss Moyland mit zahlreichen Veranstaltungen und einer großen Ausstellung feiern. Diese ist Teil des großen Jubiläumsprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen beuys 2021. 100 jahre joseph beuys.

Die interdisziplinäre Ausstellung Joseph Beuys und die Schamanen zeigt erstmalig Werke von Joseph Beuys zusammen mit ethnologischen Objekten schamanischer Lebenswelten aus dem zirkumpolaren, eurasischen Raum.

Joseph Beuys thematisierte in frühen Werken immer wieder Schamanen und die Kontexte, in denen diese agieren. Zudem nahm er, etwa in Aktionen, die Rolle des Schamanen an oder bediente sich schamanischer Praktiken. Die Figur des Schamanen verkörpert für Beuys grundlegende Manifestationen spiritueller Zusammenhänge, die auf Künftiges ausgerichtete Idee von Transformation und Ganzheit. Eurasien als geistiger Raum spielt dabei eine wichtige Rolle.

Die ethnologische Darstellung vermittelt ein Grundverständnis vom historischen und zeitgenössischen indigenen Schamanismus und bringt Besucher:innen die historischen und mythischen schamanischen Lebenswelten nahe, auf die Beuys sich vielgestaltig bezogen hat.

Das Museum Schloss Moyland beherbergt den weltweit größten Bestand an Werken von Joseph Beuys und das umfangreiche Joseph Beuys Archiv. Wasserschloss und Park ermöglichen durch die unmittelbare Nachbarschaft von Kunst und Natur ein intensives und sinnvolles Erleben von Ausstellung und begleitenden Veranstaltungen.

Diese Ausstellung wird gefördert durch:

............................................

Besonderer Dank geht an:
Familie Hendricks
Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH

und

Zeitgenössische Positionen

Ein Teil der Ausstellung ist unterschiedlichen Positionen heutiger Künstlerinnen und Künstler gewidmet, die Impulsen schamanischen Denkens und Handelns in ihrem Schaffen nachgehen. Sie beleuchten die Aktualität des schamanischen Themenfeldes für den gegenwärtigen künstlerischen Diskurs, auch auf Gesellschaft und Ökologie bezogen.

Eigens für die Ausstellung geschaffene Installationen sowie Plastiken, Arbeiten auf Papier und Filme von Melanie Bonajo (*1978), Marcus Coates
(*1968), Anatol Donkan (*1955), Unen Enkh (*1958), Lili Fischer (*1947) und Igor Sacharow-Ross (*1947) werden gezeigt. Es sind u. a. Positionen von Künstlern mit kulturellen Wurzeln in Sibirien und der Mongolei, die an die spirituellen, künstlerischen und handwerklichen Traditionen und Ressourcen ihrer Ethnien – der Nanai bzw. der Mongolen – anknüpfen.

Sie spannen einen Bogen von der – inzwischen historischen – Beschäftigung mit der Schamanenfigur durch Beuys bis in die Gegenwart und reflektieren gleichzeitig die aktuelle Relevanz des Beuys‘schen Ansatzes.

Barbara Strieder und ihre Ko-Kuratorin Ulrike Bohnet verbinden in der Ausstellung die spirituelle Sehnsucht von Beuys mit Kernbegriffen des Künstlers zu einem Eurasien als imaginärer Landschaft, wo Ost und West, Intuition und Intellekt in einer utopischen Idee zusammentreffen.

Helga Meister, in: Kunstforum International, Bd. 275, Juni–Juli 2021

Videos

Programm

Besuchergruppe bei einer Führung durch die Ausstellung

Jeden Sonntag finden um 15 Uhr öffentliche Führungen zur Ausstellung statt (Änderungen vorbehalten). Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt

Heilen im Spannungsfeld von westlicher Medizin und schamanischen Praktiken
Sa./So., 14./15.8.2021, Museum Schloss Moyland

Die alternativen spirituellen Heilungskonzepte indigener Schamanen erfreuen sich gegenwärtig eines breiten Publikumsinteresses. An diesem Themenwochenende versammeln sich im Museum Schloss Moyland Expert:innen, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, u. a. Prof. Dr. Gustav Dobos, Universität Duisburg-Essen, die Kunsthistorikerin Dr. Petra Richter und die Journalistin Annette Maria Rieger.

Paketpreis: 40 €, erm. 35 € (Teilnahme am gesamten Programm inkl.), Anmeldung und Information unter Telefon +49 2824 9510-62 oder kunstvermittlung@moyland.de

Pflanzen in Werken von Joseph Beuys und im eurasischen Schamanismus
Sa./So., 21./22.8.2021, Museum Schloss Moyland

Pflanzen haben eine besondere Bedeutung im Werk von Joseph Beuys und spielen auch im Schamanismus weltweit eine zentrale Rolle. Beim Themenwochenende am Sa./So., 21. und 22. August 2021 bietet das Museum Schloss Moyland ein Seminar des Ethnobotanikers Dr. Christian Rätsch mit der Kunsthistorikerin Dr. Claudia Müller-Ebeling sowie einen Seminarvortrag des Künstlers und Beuys-Kenners U We Claus an.

Paketpreis: 190 €, erm. 170 € (Teilnahme am gesamten Programm inkl. Führung am 21.8.2021, 11 Uhr), Anmeldung und Information unter Telefon +49 2824 9510-62 oder kunstvermittlung@moyland.de

DVD-Cover des Films

Für die Dreharbeiten zu diesem Dokumentarfilm verbrachte der Ethnologe Michael Oppitz ca. 18 Monate unter den Magar, einem Bergvolk in einer abgelegenen Region im Nordwesten Nepals. Dort zeichnete er das Alltagsleben und die religiösen Praktiken der Dorfbewohner minutiös auf, z. B. Rituale, mit denen die lokalen Heiler Krankheit und Unheil von ihren Klienten abzuwenden suchen, oder aufwendige Initiationszeremonien.

Regie: Michael Oppitz
Dauer: 3 Std. 43 Min.
Sendezeiten: Di–Fr ab 11.30 Uhr, Sa/So ab 10.30 Uhr
Ort: Schloss, 1. Obergeschoss, Raum 37
Kosten: nur Museumseintritt
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

In der Museumsapp gibt es ein neues Quiz zur Ausstellung. Löst 10 Fragen und seht, wie gut ihr euch mit Joseph Beuys und den Schamanen auskennt. 

App jetzt kostenlos herunterladen (Apple App Store oder Google Play) und losquizzen! Es gibt freies WLAN auf dem Museumsgelände.

Zeichnung eines Rentiers

Im 2. Obergeschoss des Schlosses liegen in der Kunstwerkstatt Materialien für kreative Projekte bereit. Jung und Alt können beispielsweise eine Schamanentrommel oder ein Amulett anfertigen. Natürlich können sie ihrer Fantasie auch freien Lauf lassen und die Eindrücke aus der Ausstellung malen, zeichnen oder aufschreiben.

Für die Ausstellungsräume im 1. Obergeschoss gibt es ein Entdeckerheft mit spannenden Aufgaben, Rätseln und Infos rund um den Künstler Joseph Beuys und die Schamanen. Das Rentier Rangifer begleitet die Kinder auf der Spurensuche.

Ausstellungskatalog

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher, reich bebilderter Katalog, dessen Texte und Abbildungen den interdisziplinären Ansatz der Ausstellung mit den Themenschwerpunkten Joseph Beuys, indigener Schamanismus und zeitgenössische Künstler widerspiegeln.

Die Texte wurden verfasst von Eugen Blume, Ulrike Bohnet, U We Claus, Gérard A. Goodrow, Dieter Koepplin, Sarah Lampe, Doris Leutgeb, Michael Oppitz, Christian Rätsch, Amélie Schenk, Kocku von Stuckrad, Barbara Strieder, Jonathan Willing und Wolfgang Zumdick. Preis im Museumsshop: 34,50 €

Kontakt

Museumsshop
Telefon +49 (0)2824 9510-68
info@moylandshop.de

Kalender

Beuys & Bike

Unter dieser Überschrift verknüpft eine eigens entwickelte Radroute in NRW Orte, die in Beuys´ Leben und Wirken eine wichtige Rolle gespielt haben. Sein Geburtshaus, das erste Atelier, Museen und Galerien, die seine Arbeit früh bekannt machten und das Beuys-Zentrum Museum Schloss Moyland: diese Orte sind durch die neue Radroute verbunden und können so aktiv erfahren werden.

Mit einer Strecke von insgesamt rund 300 Kilometern führt Beuys & Bike zu Stationen in Bedburg-Hau, Kleve, Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf, Neuss und Leverkusen. Wer sich mit dem Fahrrad auf den Weg macht, lernt nicht nur den Künstler und seine Kunst, sondern auch den sehenswerten Niederrhein mit seinen historischen Ortskernen, prächtigen Schlössern und ursprünglichen Auenlandschaften kennen.

Schloss Moyland zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen am Niederrhein. Das kurz vor Kleve in Bedburg-Hau gelegene Wasserschloss ist nicht nur für Beuys-Fans ein sehenswerter Ort. Es ist der besondere Mix, der Schloss Moyland so eindrucksvoll macht. Außerhalb der neugotisch gestalteten Mauern verzaubern Türmchen, Zinnen, Wassergraben und Schlosspark die Besucher, innerhalb ist es die mit annähernd 6.000 Arbeiten weltweit größte Sammlung an Beuys-Werken, die den Besuch lohnen. Die mit dem Künstler befreundeten Brüder Hans und Franz Joseph van der Grinten haben den Grundstock für diese Sammlung gelegt. Auch im Skulpturenpark gibt es neben herrlichen Gartenanlagen Kunst von Weltrang zu entdecken.

Information

Weitere touristische Angebote im Super-Beuys-Jahr sowie Links zu Routenempfehlungen und mehr sind unter www.dein-nrw.de/beuys oder niederrhein-tourismus.de/beuys-bike abrufbar.

Folder Beuys & Bike [PDF]